Zum Inhalt

Forschen für den Erfolg

Ohne For­schung keine gute Praxis: Davon sind wir überzeugt. Denn wer et­was erreichen will, der benötigt zu­nächst empirische Evidenz darüber, was eigentlich Erfolg verspricht. Aus diesem Grund führen wir regelmäßig wis­sen­schaft­liche Befragungen durch. Sie verraten uns, wie hilfreich unsere Angebote für unsere Ziel­grup­pen sind – und wo es womöglich Optimierungspotenzial gibt.

Die so gewonnenen Erkennt­nisse fließen im Rah­men von Vorträgen und Publikationen in den Forschungsdiskurs ein. Damit leistet das CET einen wichtigen Beitrag dazu, entrepreneuriale Lern­pro­zes­se besser verstehen und ge­ziel­ter fördern zu kön­nen

Unsere Transferleistungen im Bereich Entre­preneur­ship

Wie verändert sich die Perspektive auf eine Grün­dung durch den Besuch unserer Work­shops? Wie unterscheidet sich die Relevanz der bereitgestellten Inhalte für Ingenieurinnen und Ingenieure, Kulturwissenschaftlerinnen und Kulturwissenschaftler, Betriebswirtinnen und Betriebswirte oder Informatikerinnen und In­for­ma­ti­ker? Und an welcher Stelle kann das Veranstaltungsangebot noch ausgebaut wer­den?

Fragen wie diesen gehen wir mit unseren wis­sen­schaft­lichen Untersuchungen nach. Die Er­geb­nisse der bisherigen Begleitforschung zeigen unter an­de­rem, dass die Teil­neh­men­den dem Besuch unserer Work­shops und Summer Schools einen hohen gründungsbezogenen Lernzuwachs zuschreiben. Außerdem be­wer­ten sie unsere Ver­an­stal­tun­gen als gute Möglichkeit, um sich aus­zu­tau­schen und zu vernetzen. Und sie haben den Eindruck, durch die Angebote des CET eine bessere Orientierung in Bezug auf ih­re eigenen Ideen zu er­hal­ten.

Ausgewählte Publikationen:

  • Liening/Geiger/Kriedel/Sender (2016): Threshold Concepts in Entre­preneur­ship Education. In: Frontiers of Entre­preneur­ship Research.
  • Liening/Geiger/Kriedel/Wagner (2016): Complexity & Entre­preneur­ship: Modelling the process of Entre­preneur­ship Education through the Theory of Synergetics. In: Berger/Kuckertz (Ed.): Complexity in Entre­preneur­ship, In­no­va­ti­on and Technology Research. Applications of Emergent and Neglected Methods, 93-115. Chur: Springer International Publishing.

Themen wie ökonomische Bildung und In­no­va­ti­on kön­nen auch Gegenstand Ihrer theoretischen oder empirischen Ab­schluss­ar­beit sein! Der zuständige Lehrstuhl von Prof. An­dre­as Liening vergibt regelmäßig Arbeiten im Bereich Entre­preneur­ship und entrepreneuriale Modelle.

In­te­res­se­? Eine Übersicht über aktuelle Themen sowie zum Anmeldeverfahren er­hal­ten Sie auf der Webseite des Lehrstuhls.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.