Zum Inhalt

Werden Sie Gründungsprofi!

Sie können sich vorstellen, Ihr eigener Chef zu werden und haben vielleicht sogar schon eine Geschäftsidee? Wir statten Sie mit dem nötigen Know-how für den unternehmerischen Erfolg aus. In vielfältigen Ver­an­stal­tun­gen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich gründungsrelevantes Wissen anzueignen und Kreativtechniken zu erlernen, die Ihnen bei der Ideenentwicklung weiterhelfen.

Auch wenn es darum geht, be­ste­hen­de Lösungsansätze zu erproben oder Ihr Start-up am Markt zu etablieren, versorgen wir Sie mit wertvollem Input. Das Angebot des CET reicht dabei von Vorlesungen über Work­shops und Summer Schools bis hin zu intensiven Begleitprogrammen für Gründerteams.

Zwei Personen tauschen sich an einem Laptopbildschirm aus © SFIO CRACHO​/​Shutterstock

Ob Cetup, StreamUP oder StartUP.InnoLab: Unsere Gründungsprogramme begleiten Sie bei Ihrem Start-up-Vorhaben – profitieren Sie von einer engmaschigen Be­treu­ung, vielfältigen Qualifizierungsangeboten und einzigartigen Vernetzungsmöglichkeiten.

Jetzt informieren

Unsere Angebote

Sie möchten lernen, wie man ein valides Geschäftsmodell ent­wi­ckelt, eigene Ideen im Pitch verkauft oder was beim Programmieren einer App beachten werden muss? Das CET bietet jedes Semester eine Vielzahl von kostenlosen Work­shops an,  bei denen Sie effektive Tools und Methoden erlernen, die Sie bei der Gründung Ihres Start-ups voranbringen. 

Zum Work­shop-Angebot des CET

Sie haben Fragen zu Ihrem Gründungsvorhaben? Sie wollen wissen, wie Sie Ihr Start-up fördern und finanzieren lassen können? Sie brauchen jemanden, der Ihren Businessplan auf Herz und Nieren prüft? Ihre Fragen beantworten wir jeden Freitag von 10 bis 11 Uhr in der digitalen Ein­zel­be­ra­tung per Zoom

Im Online-Meeting werden „Break-out Sessions“ für die in­di­vi­du­elle Beratung eingerichtet, so dass jedes Gründungsteam einen persönlichen, virtuellen Raum mit einem Berater bzw. einer Beraterin nutzen kann. Alle Inhalte werden selbst­ver­ständ­lich streng vertraulich behandelt. Alle Termine finden Sie in der Veranstaltungsübersicht.

Zur Veranstaltungsübersicht

Das Rüstzeug für ein erfolgreiches Start-up: In der CET Summer School lernen (angehende) Gründerinnen und Gründer, wie sie kreative Ideen generieren, ein solides Geschäftsmodell entwickeln und dabei alle wichtigen Rechte und Pflichten beachten.

Egal, ob Sie schon eine konkrete Idee haben, eine Gründungsidee entwickeln wollen oder sich unternehmerisches Grundlagenwissen aneignen wollen – in der Summer School sind Sie richtig.

Sie möchten mit Ihren Forschungsergebnissen ein Geschäftsmodell entwickeln oder den Schritt in die Selbständigkeit wagen? In Kooperation mit den Fa­kul­tä­ten der TU Dort­mund bietet das CET fachspezifische Gründungsinitiativen für ambitionierte und engagierte Stu­die­ren­de sowie wis­sen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeiter an, um diese für die Gründung eines eigenen Unternehmens zu qualifizieren. 

Weitere In­for­ma­ti­onen zu den Gründungsinitiativen finden Sie in unserem Lehrangebot.

Zum Lehrangebot des CET

Gibt es krisensichere Geschäftsmodelle?  Wie entwickeln Gründerinnen und Gründer das eigene Geschäftsmodell weiter? Wie gehen Social Start-ups mit der Co­ro­na-Situation um? Das CET lädt Gründerinnen und Gründer aus verschiedenen Branchen sowie Stu­die­ren­de und Grün­dungs­inte­res­sier­te zu Ringvorlesungen ein, um aktuelle Heraus­forde­rungen von Start-ups zu betrachten.

Sie haben eine Start-up-Idee, die Sie verwirklichen wollen oder möchten wissen, wie man ein kundenorientiertes Produkt konzipiert? Bei cetup.ID lernen Sie innerhalb von zwei Wochen, wie Sie eine Idee prüfen, entwickeln und prä­sen­tie­ren. 

Wir arbeiten mit dem so genannten Lean Start-up-Ansatz – einer agilen Methode, um kundenorientierte Produkte und Geschäftsmodelle möglichst schnell und kostensparend zu entwickeln. Das Ziel: Ein erstes Konzept für Ihr eigenes Un­ter­neh­men zu entwerfen.

Mehr zu cetup.ID erfahren

Wie wird aus einer Start-up-Idee ein tragfähiges Geschäftsmodell?  Im Laufe des sechswöchigen Intensivprogramms cetup.SPRINT konkretisieren die Teil­neh­men­den unter Anleitung erfahrener Gründungsexpertinnen und -experten ih­re Ideen und entwickeln diese in Richtung Marktreife. Teilnehmen können sowohl Gründungsteams als auch Einzelpersonen mit innovativer Gründungsidee.

Mehr zu cetup.SPRINT erfahren

Beim STARTUP.INNOLAB erhalten Teams und Einzelgründungen eine Rundumbetreuung: Wir vermitteln erfahrene Mentorinnen oder Mentoren, bieten in­di­vi­du­elle Work­shops sowie Gelegenheiten zum Netzwerken, helfen bei der Unternehmensfinanzierung oder unterstützen beim Protoyping. 

Das intensive Coaching und ein auf die Start-ups zugeschnittenes Trainingsprogramm ermöglichen es, nachhaltige Erfolge mit dem eigenen Un­ter­neh­men zu erzielen. Ein starkes Gründer- und Partnernetzwerk aus der Region ermöglicht viele Kontakte und begleitet die inno­va­ti­ven Ideen der teilnehmenden Teams mit vielseitiger Unter­stütz­ung.

Zur Website des STARTUP.INNOLAB

Ob für Personen, Güter oder Daten: streamUP ist unser Pro­gramm für Gründungsideen zur Zukunft der Mo­bi­li­tät. Sie haben eine Lösung, um die leidige Parkplatzsuche unkomplizierter zu gestalten oder den öf­fent­lichen Personennahverkehr zu verbessern? Dann sind Sie hier ebenso richtig wie mit Ideen für Verwaltungsabläufe oder Open-Data-Projekte.

Als Teilnehmende des streamUP-Pro­gramms begleiten wir Sie über einen Zeitraum von maximal 18 Monaten intensiv. Neben Work­shops und individuellen Coachings liegt ein besonderer Fokus auf dem Austausch mit Un­ter­neh­men aus der Region: Wir bringen Sie als Ideengeber mit passenden Betrieben und Partnern zu­sam­men, um in­no­va­ti­ve Mobilitätslösungen für Dort­mund und Südwestfalen zu entwickeln.

Zur Website von streamUP

Aktuelle Ver­an­stal­tun­gen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.