Zum Inhalt

cetup.INNOLAB: Der Inkubator für junge Start-ups

Sie stehen kurz vor Ihrer Grün­dung und brauchen Unter­stüt­zung für einen er­folg­rei­chen Start? Oder Ihr Start-up ist bereits gegründet und braucht noch einen Boost, um sich auf dem Markt zu platzieren?

Im cetup.INNOLAB ent­wi­ckeln Sie über einen Zeitraum von 16 Wochen ge­mein­sam mit erfahrenen Mentor*innen aus der Wirt­schaft und dem Coachingteam des Centrum für Entre­preneur­ship & Transfer ihr Ge­schäfts­mo­dell zur Marktreife.

Das cetup.INNOLAB (ehemals Innovationslabor, StartUp.InnoLab) un­ter­stützt seit über zehn Jah­ren mit sei­nem erfahrenen Partnernetzwerk an­geh­en­de Start-ups aus der Region. 

Das Pro­gramm befähigt Sie, Ihre Wachstumshemmnisse zu iden­ti­fi­zie­ren und einen intensiven Fahrplan für vier Monate aufzustellen, um das nächste Level auf dem Weg zum er­folg­rei­chen Start-up zu erreichen.

© CET

In ei­nem auf Ihre Bedarfe zugeschnittenen Work­shop-Pro­gramm wer­den die Bereiche Investor Readiness, Sales und Marketing sowie Pitch-Train­ing abgedeckt. Eine wei­tere Schärfung erfolgt durch den regelmäßigen Aus­tausch mit Ihrer/Ihrem Mentor*in.

Unser Netz­werk bietet Ihnen Zugang zu zahl­rei­chen Un­ter­neh­men aus der Region, wel­che als Pilotkund*innen, Ko­ope­ra­tions­part­ner*innen oder strategische Investor*innen fungieren kön­nen. Teilnehmen kön­nen sowohl noch nicht gegründete Teams als auch gegründete Start-ups, deren Grün­dung höchs­tens drei Jahre zurückliegt. 

Alles Wichtige im Überblick

  • Zielgruppe: Stu­die­ren­de, Absolvent*innen, Mit­ar­bei­ter*innen von TU Dort­mund, FH Dort­mund, FH Südwestfalen, Hoch­schu­le Hamm-Lippstadt und der For­schungs­in­s­ti­tute, Grün­dungs­inte­res­sier­te der Region sowie gegründete Start-ups (< 3 Jahre)
  • Teilnahmevoraussetzungen: vorhanden, siehe unten
  • Teilnehmerlimit: Maximal acht Teams pro Runde
  • Turnus: zweimal jährlich
  • Format: hybrid (aktuell bis auf Weiteres aus­schließ­lich on­line)
  • Dauer: 4 Monate
  • Bewerbungsfrist: abgelaufen, bitte nicht mehr be­wer­ben!
  • Pro­gramm-Start: 30.09.2021
  • Final Pitch Day: Termin folgt in Kürze.

Offiziell exzellent

2019 wurden wir als Exzellenz Start-up Center (ESC) aus­ge­zeich­net. Dank der För­de­rung der Lan­des­re­gie­rung ist cetup.INNOLAB der­zeit kostenfrei.

Ihre Vorteile

  • Regelmäßige Überprüfung Ihrer selbstdefinierten Meilensteine und Unter­stüt­zung bei der Erreichung durch erfahrene Gründungsexpert*innen
  • Ver­mitt­lung von essentiellem Gründungswissen 
  • Die Mög­lich­keit, in ei­nem vertrauten Setting Ihre Investoren-Pitches zu trainieren und durch an­schlie­ßen­de Feedbackrunden zu ver­bes­sern
  • Vernetzung und Aus­tausch mit anderen angehenden Unternehmer*innen als Teil der CET-Community
  • Höhere Reichweite in den Sozialen Me­di­en durch professionelle Öffentlichkeitsarbeit
  • Exklusiver Zugang zu ei­nem Bewertungstool für Start-ups
  • Zugang zur Innolab-Alumni-Community nach erfolgreichem Abschluss.

Ablauf

  • Nach eingegangener Be­wer­bung entscheidet eine erfahrene Fachjury aus dem Netz­werk des CET über eine Förderzusage.
  • Vor dem offiziellem Programmstart ler­nen Sie bereits Ihre/n Mentor*in kennen und kön­nen ge­mein­sam Ziele für die nächsten Monate definieren.
  • Nach dem offiziellen Start erwarten Sie ein umfassendes Work­shop-Pro­gramm, monatliche Retrospektiven sowie wöchentliche Sprechstunden. 
  • Über die Programmlaufzeit hinweg gibt es regelmäßige Feedbackgespräche mit den Gründungscoaches, um Sie bei der Um­set­zung Ihrer selbstgesetzten Meilensteine optimal zu un­ter­stüt­zen. Begleitend steht Ihnen das Netz­werk des CET und seiner Ko­ope­ra­tions­part­ner*innen für in­di­vi­du­elle Be­lan­ge zur Seite.
Lernsituation am Tisch. © kantver​/​shotshop.com
© Unsplash

Teilnahmevoraussetzungen

Es besteht zweimal jährlich die Mög­lich­keit eine Förderzusage für das cetup.INNOLAB zu er­hal­ten. Ein vorheriger Durchlauf von cetup.ID (Ideenvalidierung) und cetup.PREINC (Geschäftsmodellentwicklung) bzw. gleichwertige Wissensstände wer­den empfohlen, um sich für das Incubation-Program zu be­wer­ben, sind jedoch keine Voraussetzung. 

Bereits gegründete Start-ups müs­sen eine De-Minimis-Beihilferegelung unterzeichnen.

Nach erfolgreichem Abschluss wer­den die Start-ups in das Alumni-Netz­werk von cetup.INNOLAB auf­ge­nom­men und so auch über die Dauer des Innolabs hinaus Teil des Start-up-Ökosystems.

Kontakt für Rückfragen

Unsere Startup-Alumni

Die folgenden Gründer*innen haben unsere Programme bereits er­folg­reich durchlaufen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.