Zum Inhalt
Ref.-Nr. 4857

3D-Taktil-Pro – Prozessregulierung beim Biegeprozess in Echtzeit

Keywords: Biegen, Rohre, Profile, Sensor, Kontrolle, Werkzeug, bending, tubes, profiles, sensor, control, tool

3D-Taktil-Pro ist eine flexible taktile Messvorrichtung (Berührungssensor) für Freiformbiegemaschinen. Die Kontur von 3D-gebogenen Rohren und Profilen kann damit direkt beim Biegevorgang gemessen werden. Dies erlaubt nicht nur die Offline-Einstellung der Biegemaschine, sondern erstmalig auch eine Online-Korrektur des aktuellen Biegeprozesses. Damit kann der Einsatz von 3D-Taktil-Pro die Genauigkeit des Biegevorgangs erhöhen und den Einfluss der Rückfederung sowie von Chargenunterschie­den im Material minimieren. 3D-Taktil-Pro eignet sich für Rohre und Profile mit kreisförmigen sowie nichtkreisförmigen Quer­schnit­ten mit konkaven und/oder konvexen Elementen.

Vorteile

  • Schnelle Qualitätsanalyse von Biegeteilen
  • Einstellung von Biegemaschinen
  • Korrektur online ohne Unterbrechung des Biegeprozesses (Prozessregelung)
  • Geeignet für kreisförmige und nichtkreisförmige Querschnitte
  • Kompensation von Rückfederungseinflüssen
  • Verringerung von Probebiegungen

Kommerzielle Anwendung

3D-Taktil-Pro ist geeignet zur Bestimmung der Geometrie von Rohren und Profilen. Damit lassen sich zum einen Biegeprozesse regeln und optimieren und zum anderen digitale Abbilder von gegebenen gebogenen Bauteilen erstellen, die anschließend dupliziert werden können. 3D-Taktil-Pro kann als alleinständige Messvorrichtung genutzt werden oder in vorhandene Biegemaschinen nachgerüstet werden. An­wen­dungen liegen im Bereich der Automobil- und Fahrradindustrie sowie im Bauwesen. Durch die Möglichkeit der Nachrüstung ist sie auch für kleinere Serien geeignet (z.B. Möbel, Lampen und Rollstühle).

Aktueller Stand

Auf die Erfindung wurde Ende 2016 eine Deutsche Patentanmeldung eingereicht. Es liegt ein Prototyp vor, mit dem der Funktionbeweis der Erfindung erbracht wurde. Provendis bietet im Auftrag der TU Dort­mund Un­ter­neh­men Lizenzen an der Erfindung an.

Relevante Veröffentlichungen

D. Staupendahl & A. E. Tekkaya: “Inline-measurement of complex profile contours for the generation of process parameters used in 3D-bending, SCT 2017, 5th International Conference on Steels in Cars and Trucks, Amsterdam-Schiphol.

Eine Erfindung der TU Dort­mund.

Zum Angebot

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.