Zum Inhalt
24. Juni 2021

Inside CET – From Science to Business

Work­shops, Austausch und Projekteinblicke: Am 24. Juni gewähren wir einen Blick hinter die Kulissen des CET und vermitteln praktisches Know-how zum The­ma Gründung und Transfer. Das Programm der Veranstaltung können Sie hier herunterladen: 

Zum Programm​​​​​​​

24. Juni: 11-12 Uhr

Live-Stream: Inside CET

Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu, um am 24. Juni ab 11 Uhr den Live-Stream anzusehen. Alternativ können Sie die Veranstaltung direkt auf Youtube verfolgen:

Zum Live-Stream auf Youtube

24. Juni: 12-13 Uhr

Online-Workshops (via Zoom)

Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Workshop, um Ihren Zoom-Link aufzurufen. 

12:00 – Workshops (Slot 1)

Wer Investor*innen und Fördermittelpartner*innen für sich gewinnen will, muss in der Lage sein, sein Start-up überzeugend im Pitch zu präsentieren. Doch schaffen Sie es auch, das Publikum spontan für einen (scheinbar) sinnlos zusammengesetzten Begriff zu begeistern? Trainieren Sie Ihre Spontanität, Kreativität und Pitch-Fähigkeiten beim Pitch-Karaoke. Der beste Freestyle-Pitch gewinnt. Die Teilnahmezahl ist begrenzt.

Zum Zoom-Meeting

Start-up oder Start-low? Sind einzelne „Unicorns“ oder doch eine Vielzahl an kleineren Unternehmen für die Zukunft der Region von Vorteil? Welche Strategie sollte mehr gefördert werden? Nehmen Sie eine Position ein und diskutieren Sie mit den anderen Teilnehmenden und dem CET-Team über diese. Werden Sie am Ende noch bei gleicher Meinung bleiben oder die Seite wechseln wollen? Bald können Sie es herausfinden...

Zum Zoom-Meeting

Hier wer­den Produkte ent­wi­ckelt: Unser MakerSpace ist mit allem aus­ge­stattet, was für die Erstellung von Prototypen nötig ist. Sie möchten live dabei sein? Im Workshop können Sie über einen Online-Generator eine individuelle Box mit dem Lasercutter gestalten und die Fertigung live miterleben. Währenddessen können Sie das MakerSpace-Team mit Fragen löchern. Die Teilnahmezahl ist begrenzt.

Zum Zoom-Meeting

Komplexe Probleme kreativ lösen mit Design Thinking: Im Online-Workshop erfahren Sie, wie Sie systematisch neue Ideen entwickeln und kreative Problemlösungsstrategien finden. Anders als bei vielen Herangehensweisen, die eine Aufgabe von ihrer technischen Lösbarkeit ausgehend angehen, stehen bei Design Thinking die Nutzerwünsche und -bedürfnisse sowie nutzerorientiertes Erfinden im Zentrum des Lösungsprozesses.

Zum Zoom-Meeting

Was ist eigentlich eine Erfindung und wie schütze ich sie? Welche Schutzmöglichkeiten gibt es, um mein geistiges Eigentum zu sichern? Welchen Mehrwert hat das für meine Forschung oder meine Ausgründung und wer hilft mir an der TU dabei? Mit unserem IP-Quiz nähern wir uns dem Thema von einer anderen Perspektive und zeigen Ihnen gleichzeitig unsere vielfältigen Angebote an der TU Dortmund

Zum Zoom-Meeting

12:30 – Workshops (Slot 2)

Mit ei­nem gelungenen Pitch kön­nen Sie Kundinnen und Kunden begeistern, Fördergelder gewinnen und Investorinnen und Investoren von Ihrer Idee überzeugen. Im Online-Work­shop erfahren Sie, wie Sie ein überzeugendes Pitch Deck erstellen, um Ihr Start-up auf der Bühne bestmöglich prä­sen­tie­ren zu kön­nen.

Zum Zoom-Meeting

Um Innovationen anzustoßen, sind Forschende wie Unternehmen auf unterschiedliche Akteure aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft angewiesen. Diskutieren Sie anhand von Beispiel-Ökosystemkarten mit, wie die Innovationsbeziehungen zwischen den Akteuren verbessert werden können.

Zum Zoom-Meeting

Was genau ist Künstliche Intelligenz (KI)? Warum gewinnt KI immer mehr an Bedeutung? Und wie genau können Maschinen lernen? Im Vortrag des DataSpace-Teams erfahren Sie mehr über das Thema Künstliche Intelligenz und testen selbst, wie ein KI-Algorithmus funktioniert.

Zum Zoom-Meeting

Wie findet man die passende Förderung für Gründungsvorhaben? Welche Fallstricke gibt es bei Förderanträgen zu beachten? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die finanzielle Unterstützung für Start-ups liefert das Team der Gründungs­beratung

Zum Zoom-Meeting

Wie bekommt man eine Giraffe in den Kühlschrank? Warum sollten Regenwürmer Lederhosen tragen? Wie viele Golfbälle passen in einen SUV? Mit unvorhersehbaren Fragen versuchen viele Personaler*innen ihren Interviewpartner*innen auf den Zahn zu fühlen. Seien Sie live dabei bei unserem fiktiven Auswahlverfahren und stimmen Sie mit ab, welche Bewerber*innen den Job in unserem Start-up erhalten sollen. Ein Streifzug durch die skurrilen Fragenkataloge von Google, Tesla, Twitter und Co – angeboten vom stellenwerk-Team.

Zum Zoom-Meeting

15 bis 18 Uhr: Final Pitch Day

Beim großen Finale des STARTUP.INNOLABs pitchen die Teams unseres Inku­ba­tor­pro­gramms ihr Geschäftsmodell vor der Experten-Jury. Welches Team macht das Rennen?

Zum Zoom-Meeting

© © ep com­mu­ni­cation

Zugangsdaten und Material

Programm

Moderation:   

  • Julia Ostrode, STARTUP.INNOLAB
  • Marian Harling, STARTUP.INNOLAB
  1. Beint                                       
  2. Apomap                                . 
  3. John Dory
  4. Uma
  5. Atlas
  6. AllCup
  7. AETTA
  8. Moinflat
  9. Cipacto
  10. InviCode
  11. ANTRIC
  12. Memoresa

Jetzt wird es spannend: Welches Team überzeugt die Jury? Und welches Start-up gewinnt die Gunst des Publikums? Seien Sie live dabei und stimmen Sie für Ihr Lieblingsteam!

Moderation:

  • Julia Ostrode, STARTUP.INNOLAB
  • Marian Harling, STARTUP.INNOLAB
  • Sven Grave, WILO SE

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.