Zum Inhalt

Starke Partnerschaften in den Fa­kul­tä­ten

Um ge­mein­sam fa­kul­täts­über­grei­fende He­raus­for­de­run­gen und Bedarfe zu erörtern und eine stärkere Verankerung gründungs- und transferrelevanter Themenstellungen an Fa­kul­tä­ten der TU Dort­mund vo­ran­zu­trei­ben, wirken unsere Gründungs-und Transferbotschafterinnen und -botschafter als Brückenbauer zwischen CET und den Fakultätsangehörigen. In ihrem Umfeld zeigen Sie Gründungspotenziale auf und sind ausgewiesene Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Grün­dungs­inte­res­sier­te.

In Zu­sam­men­arbeit mit unseren Gründungs-und Transferbotschafterinnen und -botschaftern stärken wir die hochschulweite Unter­stütz­ung des Themas Entre­preneur­ship und das Wachstum einer lebendigen Gründungskultur.

Unsere Botschafterinnen und Botschafter

Dr. An­dre­as Brunschweiger
PD Dr. An­dre­as Brunschweiger arbeitet seit 2013 in der Fa­kul­tät für Chemie und Che­mi­sche Biologie und ent­wi­ckelt die Technologie der DNA-kodierten Chemie.
„Mir ist es wich­tig der Gesell­schaft et­was zurückzugeben und den Strukturwandel im Ruhrgebiet aktiv mitzugestalten.“
Prof. Michael Henke
Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmens­logistik (LFO) der Fa­kul­tät Ma­schi­nen­bau der TU Dort­mund.
„Zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit genügt es nicht, nur ausgeprägte Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu fördern, zusätzlich muss der Transfer der entwickelten Lö­sun­gen in die praktische Anwendung gelingen. Wir müssen in innovationsfreundliche Rah­men­be­ding­ung­en und Strukturen investieren und die in­ter­dis­zi­pli­nä­re und wertschöpfungsstufenübergreifende Kollaboration verstärken.“
Prof. Stefan Palzer
Nach Stationen an den Uni­ver­si­tä­ten Freiburg, Cambridge und der autonomen Uni­ver­si­tät Madrid hat Prof. Palzer die Pro­fes­sur „Sensorik“ an der TU Dort­mund übernommen. 2013 gründete er die Woepal GmbH.
„Der erfolgreiche Transfer von neuen Technologien in die Anwendung ist der Lackmustest für alle in­ge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Forschungsergebnisse. Mit diesem Ziel arbeitet die Pro­fes­sur „Sensorik“ zu­sam­men mit Endanwendern aus Industrie, For­schung und Gesell­schaft an neuen, inno­va­ti­ven Sensortechnologien. Ein zentrales Instrument des Know-How-Transfers ist dabei die Grün­dung von High-Tech Start-Ups unter Be­tei­li­gung von Wis­sen­schaft­lern der Pro­fes­sur.“
Prof. Christian Rehtanz
Prof. Dr.-Ing. C. Rehtanz leitet nach seiner Industrietätigkeit in der Schweiz und in China seit 2007 das Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft in der Fa­kul­tät für Elektrotechnik und In­for­ma­tions­tech­nik.
Wis­sen­schaft, In­no­va­ti­on und Wirtschaft sind von herausragender Be­deu­tung für die Zukunft unseres Landes. Grün­dung und Transfer sind die zen­tra­len Bindeglieder um diese Kette nahtlos zu verbinden und zu forcieren.“
Prof. Christian Wietfeld
Prof. Dr.-Ing. C. Wietfeld leitet seit 2005 den Lehrstuhl für Kommunikationsnetze an der Fa­kul­tät für Elektrotechnik und In­for­ma­tions­tech­nik und er­forscht zukünftige Mobilfunknetze.
„Indem wir in­ter­na­tio­nal erfolgreiche Forschungsergebnisse in neu gegründete oder auch etablierte Un­ter­neh­men transferieren, leisten wir unseren Beitrag zum Strukturwandel und zur Stär­kung des High-Tech-Standorts Dort­mund. Gleichzeitig eröffnen sich so spannende be­ruf­li­che Entwicklungsperspektiven für unsere hochqualifizierten Ab­sol­ven­ten.“

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.