Zum Inhalt

Hier knüpfen Sie wert­vol­le Kontakte

Gemeinsam geht Vieles leichter. Aus diesem Grund bietet das CET Gründenden diverse Gelegenheiten, ihr Netz­werk zu erweitern und Kontakte für die Zukunft zu knüpfen. Ob bei der Ar­beit in unseren Coworking-Räumen, bei der Gründungs­theke oder auf einer unserer zahl­rei­chen wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen: Wir sorgen dafür, dass sich junge Start-ups gegenseitig kennenlernen. Und wir bringen sie mit mittelständischen Un­ter­neh­men und wei­te­ren wichtigen Akteuren aus der Region zu­sam­men.

Rückansicht auf ein volles Plenum bei einem Vortrag © CET​/​TU Dort­mund
Studierende und Referentin in einer Workshop © CET​/​TU Dort­mund

Unsere Angebote

Jeden ersten Donnerstag im Monat bietet die Gründungs­theke neben Im­puls­vor­trä­gen von Gründerinnen und Gründern sowie Akteuren aus der Region die Mög­lich­keit für einen lockeren Aus­tausch zwischen den Teil­neh­men­den. 

In­te­res­sier­te bekommen durch kurze Vorträge thematischen Input und kön­nen sich an­schlie­ßend mit Gründern bereits etablierten Start-ups aus­tau­schen.  Die Themenschwerpunkte der Gründungs­theke variieren monatlich. Alle Termine der Gründungs­theke finden Sie in der Veranstaltungsübersicht.

Zur Veranstaltungsübersicht

Hier bieten wir mittelständischen Un­ter­neh­men die Ge­le­gen­heit, Start-ups als potenzielle Partner auf Augenhöhe ken­nen­zu­ler­nen. Bei „Start-up meets Mittelstand“ kön­nen sich Gründende mit etablierten Firmen aus der Region vernetzen und vielleicht so­gar eine viel­ver­sprechende Ko­ope­ra­ti­on ein­ge­hen.

In der Ver­gan­gen­heit haben bereits mehr als 100 Start-ups und Un­ter­neh­men aus Dort­mund, dem Westfälischen Ruhr­gebiet und Südwestfalen an diesem Format teil­ge­nom­men – darunter bekannte Namen wie adesso, Kostal und DEW21.

Weitere In­for­ma­ti­onen

Was schaf­fen Sie in 72 Stunden? Beim WeekendHack des Roundtable Startup Mittelstand bearbeiten Sie ein Wo­chen­en­de lang Problemstellungen aus der realen Wirtschaft und prä­sen­tie­ren an­schlie­ßend Ihre Lö­sung dem jeweiligen Un­ter­neh­men in ei­nem kurzen Pitch. 

Während der Bearbeitungszeit bekommen alle Teams in kurzen Work­shops Design-Thinking-Methoden zur Ideenfindung und -entwicklung an die Hand. Außerdem steht für jede Challenge ein Mentor bzw. eine Mentorin zur Seite, um die Teams bei Problemen und He­raus­for­de­rung­en zu beraten. Auch für die Verpflegung ist gesorgt. 

Zur Website des Roundtable Mittelstand

Zwei Mal im Jahr findet eine Abendveranstaltung zu ei­nem aktuellen The­ma statt. Nach ei­nem inhaltlichen Input steht bei ei­nem Imbiss das Netzwerken zwischen Akteuren aus Un­ter­neh­men, Institutionen, Stu­die­ren­den, Wis­sen­schaft­lern und Start-ups im Vordergrund.

Bei In­te­res­se­ an der Themenlounge melden Sie sich gerne beim Team Netz­werk des CET.

Sie haben eine Start-up-Idee, die Sie verwirklichen wol­len oder möchten wissen, wie man ein kundenorientiertes Produkt konzipiert? Bei cetup.ID lernen Sie innerhalb von zwei Wochen, wie Sie eine Idee prü­fen, ent­wi­ckeln und prä­sen­tie­ren. 

Wir ar­bei­ten mit dem so genannten Lean Start-up-Ansatz – einer agilen Methode, um kundenorientierte Produkte und Ge­schäfts­mo­del­le möglichst schnell und kostensparend zu ent­wi­ckeln. Das Ziel: Ein erstes Kon­zept für Ihr eigenes Un­ter­neh­men zu entwerfen.

Mehr zu cetup.ID erfahren

Wie wird aus einer Start-up-Idee ein tragfähiges Ge­schäfts­mo­dell?  Im Laufe des Intensivprogramms cetup.PREINC konkretisieren die Teil­neh­men­den unter Anleitung erfahrener Gründungsexpertinnen und -experten ih­re Ideen und ent­wi­ckeln diese in Rich­tung Marktreife. Teilnehmen kön­nen sowohl Gründungsteams als auch Einzelpersonen mit innovativer Gründungsidee.

Mehr zu cetup.PREINC erfahren

Beim cetup.INNOLAB er­hal­ten Teams und Einzelgründungen eine Rundumbetreuung: Wir vermitteln erfahrene Mentorinnen oder Mentoren, bieten in­di­vi­du­elle Work­shops sowie Gelegenheiten zum Netzwerken, helfen bei der Unternehmensfinanzierung oder un­ter­stüt­zen beim Protoyping. 

Das intensive Coaching und ein auf die Start-ups zugeschnittenes Trainingsprogramm er­mög­li­chen es, nach­hal­ti­ge Erfolge mit dem eigenen Un­ter­neh­men zu erzielen. Ein starkes Gründer- und Partnernetzwerk aus der Region er­mög­licht viele Kontakte und begleitet die inno­va­ti­ven Ideen der teil­neh­men­den Teams mit vielseitiger Unter­stütz­ung.

Zur Website des cetup.INNOLAB

Ob für Per­so­nen, Güter oder Daten: streamUP ist unser Pro­gramm für Gründungsideen zur Zukunft der Mo­bi­li­tät. Sie haben eine Lö­sung, um die leidige Parkplatzsuche unkomplizierter zu ge­stal­ten oder den öf­fent­lichen Personennahverkehr zu verbessern? Dann sind Sie hier ebenso richtig wie mit Ideen für Verwaltungsabläufe oder Open-Data-Projekte.

Als Teilnehmende des streamUP-Pro­gramms begleiten wir Sie über einen Zeitraum von maximal 18 Monaten intensiv. Neben Work­shops und individuellen Coachings liegt ein besonderer Fokus auf dem Aus­tausch mit Un­ter­neh­men aus der Region: Wir bringen Sie als Ideengeber mit pas­sen­den Betrieben und Partnern zu­sam­men, um in­no­va­ti­ve Mobilitätslösungen für Dort­mund und Südwestfalen zu ent­wi­ckeln.

Zur Website von streamUP

Die erfolgreiche Suche nach qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeitern ist für junge wie für erfahrene Un­ter­neh­men ein entscheidender Erfolgsfaktor.  Über das Stellenwerk Dort­mund kön­nen Un­ter­neh­men die Brücke zwischen Wirtschaft und Wis­sen­schaft schlagen und sich den rund 20.000 Stu­die­ren­denals potentieller Arbeitgeber prä­sen­tie­ren und somit qua­li­fi­zier­teNachwuchskräfte rekrutieren. Start-ups kön­nen gezielt nach Mitgründerinnnen und Mitgründern, um ihr Gründungsteam zu erweitern. 

Zum Jobportal der TU Dort­mund

Von der Prozessoptimierung bis hin zur Digitalisierungsstrategie – wir initiieren Pi­lot­pro­jek­te zwischen Start-ups und KMU, begleiten die Vorhaben und un­ter­stüt­zen bei der Suche nach pas­sen­den Partnern. Wir möchten mit Ihnen in den Aus­tausch treten und Ihre individuellen Bedarfe und Wünsche ge­mein­sam er­ar­bei­ten. Hierzu kön­nen Sie uns gerne jederzeit kontaktieren. 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.