Zum Inhalt

cetup.ID: Der digitale Boost für Ihre Idee

Sie haben eine Start-up-Idee, die Sie verwirklichen wollen oder möchten wissen, wie man ein kundenorientiertes Produkt konzipiert? Bei cetup.ID lernen Sie innerhalb von wenigen Tagen, wie Sie eine Idee prüfen, entwickeln und prä­sen­tie­ren. 

Während des Programms arbeiten Sie nach dem Lean Start-up-Ansatz – einer agilen Methode, um kundenorientierte Produkte und tragfähige Ge­schäfts­mo­del­le möglichst schnell und kostensparend zu entwickeln. Dabei basiert das gesamte Programm auf Self-Learning-Modulen und findet komplett digital statt, so dass es sich ideal in Ihren Alltag integrieren lässt. So treiben Sie Ihre Geschäftsidee fortwährend voran und pitchen Ihre Meilensteine vor unserem Team aus Expert*innen. Das Ziel: Die Entwicklung eines ersten Kon­zepts für Ihr eigenes Un­ter­neh­men.

Alles Wichtige im Überblick

  • Wer kann teilnehmen: jede Person oder Team mit einer Startup-Idee. Wir verstehen dabei unter einer Startup-Idee eine Idee, die innovativ, neuartig und stark skalierbar ist. Klassische Unternehmensgründungen, wie bspw. die Gründung eines beratenden Unternehmens oder einer Beratungspraxis, stellen demnach keine Startup-Idee dar.
  • Teilnahmevoraussetzung: Keine
  • Format: Online
  • Dauer: ca. 4 Wochen
  • Nächster Programm-Start: Laufend offene Anmeldungen. Die Anmeldefrist für den Programm-Start am Montag ist immer der Donnerstag der vorherigen Woche. Sie erhalten am Freitag vor Programm-Start per Mail genaue Programmanweisungen.

Ihre Vorteile

  • Sie lernen, wie Sie eine Gründungsidee prüfen und zielführend weiterentwickeln.
  • Sie bestimmen Ihren Lernrhythmus, Dauer und Ressourceneinsatz und pitchen Ihre Idee an einem der regelmäßig stattfindenden Final Pitch Days.
  • Sie erfahren, wie Sie ein zielgruppenorientiertes Leistungs- und Werteversprechen erarbeiten und eine erste Businessidee formulieren.
  • Sie profitieren von der Expertise unserer Gründungsexpert*innen und vernetzen sich mit teilnehmenden Ideengeber*innen. 
  • Sie lernen neue digitale Kollaborations-Tools und Methoden kennen, die Ihnen in Studium und Beruf weiterhelfen.
Frank Heinze
Teilnehmer von cetup.ID
„Wenn Sie einmal in einem komprimierten Programm unter kompetenter Anleitung Ihre Geschäftsidee ausarbeiten wollen, dann sind Sie hier genau richtig. Aber Achtung! Sie müssen sich auch die Zeit nehmen, denn das Programm ist sehr zeitintensiv und Sie werden neben den eigentlichen Veranstaltungen noch einmal mindestens dieselbe Zeit an Ihren Ideen arbeiten.“
Annika H.
Teilnehmerin von cetup.ID
„Sehr zu empfehlen für jegliche Art von Gründungsideen. Der Erfolg hängt natürlich vom eigenen Einsatz ab, aber hier wird vor allem methodisch ein guter Rahmen geboten! “
Kim L.
Teilnehmerin cetup.ID
„Ich kann dieses Programm nur weiterempfehlen, denn hier lernt man den Fokus auf den Kunden zu legen bzw. zu verstehen, wer meine Kunden sind. Das ist ja der Anfang – und nicht sofort in die technische Ausarbeitung zu gehen.“
Max H.
Teilnehmer cetup.ID
„Ein tolles Programm, was vor allem dabei hilft, das Problem richtig zu erfassen. Die Lehrmaterialien und die zeitliche Flexibilität beim Abarbeiten der Aufgaben kommen vor allem Berufstätigen zugute!“

Ablauf von cetup.ID

  • Wer ist der Kunde bzw. die Kundin?  
  • Welches Problem wird adressiert?
  • Zwischenabgabe in Form eines Learningpitches
  • Wer ist der direkte und indirekte Wettbewerb?
  • Wer löst das Problem des Kunden bzw. der Kundin bereits am Markt?
  • Zwischenabgabe in Form eines Learningpitches
  • Wie sieht die Lösung aus?
  • Wie wird das Problem durch diese gelöst?
  • Zwischenabgabe in Form eines Learningpitches
  • Wie sieht das Geschäftsmodell samt seiner Bausteine aus?
  • Das Feedback der Jury hilft Ihnen dabei, Ihre Idee zum Erfolg zu führen
  • So schaffen Sie eine solide Basis für die weitere Entwicklung Ihres Geschäftsmodells.

* Der Zeitbedarf ergibt sich aus dem Erlernen der Methode und dessen Anwendung in der Praxis. Die Zeitangaben sind variabel, je nach eigenem Ermessen und zeitlicher Verfügbarkeit.

Ihre Lernumgebung

cetup.ID findet über eine Online-Lernumgebung statt. Sie bestimmen über Zeitaufwand und Tempo und können ortsunabhängig an der Weiterentwicklung Ihrer Idee arbeiten, ohne sich mit Dozent*innen oder anderen Teilnehmer*innen abstimmen zu müssen. Die Inhalte werden per Video und in schriftlicher Form vermittelt. 

Alle In­for­ma­tionen und Unterlagen sowie die Zugangsdaten er­hal­ten Sie nach der Anmeldung automatisch in der Woche vor dem Programmstart. 

cetup.ID ist erst der Anfang ...

Sobald Sie cetup.ID ab­ge­schlos­sen haben, laden wir Sie herzlich dazu ein, am cetup.PREINC-Pro­gramm teilzunehmen. Dort entwickeln Sie in Begleitung unserer erfahreneren Mentorinnen und Mentoren Ihr Geschäftsmodell weiter und erfassen detailliert jeden Winkel Ihres Geschäftsmodells.

Anschließend kön­nen Sie sich auf die Teilnahme am Inkubatorprogramm cetup.INNOLAB bewerben. Bei diesem intensiven Gründungsprogramm identifizieren Sie unter Anleitung erfahrener Mentorinnen und Mentoren individuelle Schwachstellen Ihres Geschäftsmodells. Ein starkes Gründer- und Partnernetzwerk aus der Region ermöglicht viele Kontakte und begleitet die inno­va­ti­ven Ideen der teil­neh­men­den Teams mit vielseitiger Unter­stütz­ung.

Kontakt für Rückfragen

Anfragen bitte per E-Mail an cetuptu-dortmundde

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.