Zum Inhalt

cetup.PREINC: Das Pre-Incubation-Program für Gründende

Sie haben Ihre Start-up-Idee bzw. Forschungstechnologie bereits validiert und möchten diese jetzt weiterentwickeln und ein tragfähiges Ge­schäfts­mo­dell aufbauen? In cetup.PREINC optimieren Sie über einen Zeitraum von zwölf Wochen hinweg ge­mein­sam mit ei­nem erfahrenen Gründungscoach Ihre Geschäftsidee. 

Das Pro­gramm befähigt Sie, ein klares Werteversprechen für ein nachweislich vorhandenes Kundenproblem zu formulieren. Innerhalb des Pro­gramms ent­wi­ckeln Sie einen ersten Prototyp und einen Aktionsplan mit klar definierten Meilensteinen. Abschließend überführen Sie Ihre Erkennt­nisse in einen Busi­ness­plan und ein Pitchdeck, um sich für eine Fi­nan­zie­rung vor­zu­be­rei­ten. Teilnehmen kön­nen sowohl Teams als auch Einzelpersonen mit innovativer Gründungsidee.

Alles Wichtige im Überblick

  • Zielgruppe: Stu­die­ren­de, Absolvent/-innen, Mit­ar­bei­ter/-innen von TU Dort­mund, FH Dort­mund, FH Südwestfalen, Hoch­schu­le Hamm-Lippstadt und der For­schungs­in­s­ti­tute sowie Grün­dungs­inte­res­sier­te der Region
  • Teilnahmevoraussetzungen: vorhanden, siehe unten
  • Teilnehmerlimit: Maximal 15 Teams
  • Format: Online
  • Dauer: 3 Monate
  • Bewerbungsfrist: 15.10.21 
  • Pro­gramm-Start: 02.11.21 
  • Graduation Day: Termin folgt

Offiziell exzellent

2019 wurden wir als Exzellenz Start-up Center (ESC) aus­ge­zeich­net. Dank der För­de­rung der Landesregierung ist cetup.PREINC der­zeit kostenfrei.

Ihre Vorteile

  • In ei­nem Setting von maximal 15 Teams pro Durchgang er­hal­ten Sie in­di­vi­du­elle Unter­stütz­ung durch erfahrene Gründungsexpertinnen und -experten.
  • Sie reduzieren zielgerichtet die Unsicherheiten Ihrer Start-up-Idee durch die systematische Evaluierung der Markt­chancen.
  • Sie lernen die Kundenbedürfnisse ver­ste­hen, er­ar­bei­ten eine Value Proposition, erstellen einen ersten Prototypen und optimieren Ihr Pitch-Deck. 
  • Sie er­hal­ten Unter­stüt­zung bei der Optimierung und Schärfung Ihres Geschäftsmodells und wer­den auf erste Fi­nan­zie­rung vorbereitet (z. B. EXIST).
  • Als Teil der CET-Community kön­nen Sie sich mit anderen angehenden Unternehmer/-innen vernetzen, aus­tau­schen und ge­mein­sam Ihr Start-up vorantreiben.
  • Sie er­hal­ten, sobald die Hygi­ene­auf­la­gen es er­lau­ben, Zugang zum Coworking-Space am CET. Hier kön­nen Sie intensiv an Ihren Ideen ar­bei­ten, andere Start-up-Teams kennenlernen und den Gründerspirit live erleben.
  • Sie lernen neue di­gi­ta­le Kollaborations-Tools und Methoden kennen, die Ihnen in Stu­di­um und Beruf weiterhelfen.
  • Sie wer­den optimal auf die Teil­nah­me am Inkubatoren-Pro­gramm cetup.INNOLAB vorbereitet.
Growthy
1. Platz im cetup.PREINC 1/2021
„Im PREINC werdet ihr sys­te­ma­tisch an eurer Gründungsidee ar­bei­ten. Freut euch auf eure wöchentlichen Sessions mit eurem Coach, mit denen ihr nie vom Weg abkommt.“
Regis.ai
2. Platz im cetup.PREINC 1/2021
„Super Pro­gramm, das in­di­vi­du­ell auf Teil­neh­mer reagiert und einen auf Kurs hält, wenn man selbst auch genug Drive hat, mitzuziehen. Die aktive Unter­stüt­zung durch Coach, MakerSpace und DataSpace bei der Erstellung der Prototypen ist Gold wert.“

Ablauf von cetup.PREINC

Beim 2-Tages-Intensivtraining wer­den Sie optimal auf das intensive Train­ing vorbereitet. Sie pitchen Ihr Geschäftskonzept vor unserem Gründungsteam, klären wich­ti­ge Fragen und He­raus­for­de­run­gen und evaluieren mit unseren Coaches, wel­che unternehmerischen Werkzeuge und Methoden Sie zum Ziel führen. Ausgehend von Ihrem individuellen Bedarf in Bezug auf Zielgruppe, Branche und Entwicklungsstand wird Ihnen ein erfahrener Gründungscoach zugeteilt, der Ihnen wäh­rend der ge­sam­ten Laufzeit zur Seite steht.

Sie lernen die anderen teil­neh­men­den Teams und deren Geschäftskonzepte kennen und er­hal­ten Ge­le­gen­heit zum Netzwerken. Gemeinsam mit Ihrem Coach und den anderen Teams er­ar­bei­ten Sie für die Bereiche Kunde/Kundenproblem, Wett­be­werb, Idee und Problem-Solution-Fit ent­spre­chende Hypothesen und einen Meilensteinplan, den Sie über das Pro­gramm hinweg bearbeiten.

Hier steigen wir tief ein: Nach Abschluss dieses 6-Wochen-Intensivtrainings wer­den Sie: 

  • eine klare Value Proposition formuliert haben
  • aufzeigen kön­nen, dass Ihre Start-Up-Idee ein vorhandenes und klar definiertes Kundenproblem löst
  • einen Mockup der eigenen Idee sowie
  • eindeutige Ziele und einen erkennbaren Aktionsplan vorbereitet haben.

Dabei bedienen wir uns verschiedener Methoden aus dem agilen Projektmanagement: Sie er­ar­bei­ten ihr Ge­schäfts­mo­dell in sechs einwöchigen Entwicklungszyklen, sogenannten Iterationen. Schrittweise verbessern Sie so ih­re Gründungsidee hin zu ei­nem tragfähigen Ge­schäfts­mo­dell, das die Kundenbedürfnissen optimal abdeckt.

In jeder einwöchigen Iteration gibt es einen verpflichtenden Weekly-Retro-Termin. Hier prä­sen­tie­ren Sie ih­re Arbeitsergebnisse vor den Coaches, holen Feedback ein und klären, an welchen Punkten Sie Unter­stütz­ung benötigen.

Ab Woche 4 er­ar­bei­ten Sie einen ersten Prototypen für Ihre Idee. Mit dem DataSpace und dem MakerSpace stellen wir Ihnen dafür alle Werkzeuge für die Ent­wick­lung und Erprobung samt professioneller Begleitung zur Ver­fü­gung.

Anschließend wer­den Sie 6 Wochen lang auf eine erste Fi­nan­zie­rung (z. B. in Form des EXIST Gründerstipendiums, NRW Gründerstipendiums) vorbereitet. Sie beleuchten Ihr Ge­schäfts­mo­dell detailliert aus allen Winkeln und überführen dieses in einen Business Plan.

Sie er­hal­ten wö­chent­lich vertiefende Einblicke und Erkennt­nisse zu den ver­schie­de­nen Bausteinen eines Businessplans (z. B. das Verfassen einer Executive Summary, Marktanalyse). In den Weekly-Retro-Terminen besprechen Sie Ihre Er­geb­nisse mit Ihrem Coach.  

Ab Woche 5 überarbeiten Sie Ihr Pitchdeck und Ihre Storyline.  

Der Abschluss ist der so­ge­nannte Graduation Day. Hier prä­sen­tie­ren Sie die entwickelten Ge­schäfts­mo­del­le vor einer Jury, wel­che an­schlie­ßend die besten Team kürt. Das beste Team gewinnt dabei eine „Wildcard“ für das Inkubator-Pro­gramm STARTUP.INNOLAB.

Alle Termine finden bis auf Weiteres online statt. In der Online-Lernumgebung finden Sie alle In­for­ma­ti­onen und Unterlagen zu cetup.PREINC. Die Zugangsdaten er­hal­ten Sie nach der An­mel­dung au­to­ma­tisch

Teilnahmevoraussetzungen

Es besteht zweimal jährlich die Mög­lich­keit an cetup.PREINC teilzunehmen. Um das Maximum aus cetup.PREINC zu ziehen, wird die vorbereitende Teil­nah­me an cetup.ID empfohlen. Hier wird ein fundiertes Grundwissen zu entrepreneurialen Methoden aufgebaut, welches in cetup.PREINC vorausgesetzt wird.

Sobald Sie cetup.PREINC er­folg­reich ab­ge­schlos­sen haben, kön­nen Sie sich für unser Inkubatorprogramm cetup.INNOLAB  bewerben.

Kontakt für Rückfragen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.