Zum Inhalt
Internationales Projekt

Delegation der Uni Mossul zu Gast an der TU Dortmund

-
in
  • News
© Martina Hengesbach | TU Dortmund

Eine Delegation der Kooperationsuniversität in Mossul war Mitte Juni für die Seminarwoche zum Thema „Science for Society – Science to Business: European Approaches to knowledge transfer” an der TU Dortmund. Organisiert wurde diese im Rahmen des Projektes RESI (Renew Education and Science in Iraq), in dem die TU Dortmund und die Universitäten Graz und Mossul zusammenarbeiten.

Die irakische Stadt Mossul war von 2014 bis 2017 vom sogenannten Islamischen Staat besetzt. Weite Teile der Stadt wurden damals zerstört. Das Projekt RESI führt daher bereits seit 2016 Veranstaltungen durch, die unter anderem zur Vermittlung von Frieden und zur Förderung des wissenschaftlichen Diskurses beitragen sollen.

Im Zuge dessen fand nun die Seminarwoche an der TU Dortmund statt.
13 Angehörige verschiedener Fakultäten der Universität Mossul, u.a aus der Architektur, IT und der Wirtschaftswissenschaft, trafen sich für den Workshop zum Thema „from phd. to innovator“. Veranstaltungsort war das Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET).

In verschiedenen Vorträgen zu Themen von Entrepreneurship und Innovationsmanagement (Prof. Steffen Strese, Innovationsmanagement) sowie der sozialen Verantwortung und der Umsetzung von Third Mission-Aktivitäten (Dr. Isabelle Roessler, Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh) wurden verschiedene Aspekte von Wissenschaftstransfer thematisiert. Ein zweitägiger Workshop, der in Zusammenarbeit mit der Falling Walls Foundation (Berlin) im CET veranstaltet wurde, hat den Lehrenden der Universität Mossul die praktische Fortbildung in Fragen von Entrepreneurship und Design Thinking nähergebracht.

Über RESI
Das Projekt RESI wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert. Ziel der Kooperationspartner ist es, den wissenschaftlichen und interkulturellen Austausch zwischen den Universitäten in Dortmund, Graz und Mossul zu fördern und Programme für Studierende, Wissenschaftler*innen und junge Professor*innen verschiedener Disziplinen zu schaffen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.