Zum Inhalt
cetup.PREINC

„Super Pro­gramm, das einen auf Kurs hält“

-
in
  • News
Das Foto zeigt die drei PREINC-Pokale. für Gewinner-Teams © CET​/​Cynthia Ruf

Drei Monate lang haben sie ihr Ge­schäfts­mo­dell auf Herz und Nieren geprüft und validiert, am Prototypen gefeilt und schließlich ih­re Erkennt­nisse in einen Busi­ness­plan überführt: Sieben Gründungsteams haben das CET-Pro­gramm cetup.PREINC er­folg­reich durchlaufen. Mit den Abschlusspitches endete das Pro­gramm am 30. Juli 2021.

Der erste Platz und damit auch eine Wild Card für das Inkubatorprogramm cetup.INNOLAB geht an das Team GROWTHY. Auf der di­gi­ta­len Platt­form des Start-ups kön­nen Mit­ar­bei­ten­de di­gi­ta­le und physische Lö­sun­gen zur Steigerung ihrer Ge­sund­heit und Fitness auswählen – steuerfrei vom Arbeitgeber be­reit­ge­stellt.

Regis hat es mit seiner Gründungsidee auf den zwei­ten Platz geschafft. Das Team bietet Immobilienentwicklern alle entscheidungsrelevanten Daten und Analysen der Grundstücksprüfung aus einer Hand und in Echtzeit.

Den dritten Platz belegt vGreens. Das Start-up transformiert die regionale, urbane Land­wirt­schaft auf Basis des Vertical Farmings. Die von vGreens ent­wi­ckel­te Varmers-Box mit einer kundenindividuellen, au­to­ma­ti­sier­ten Anbaufläche bietet jedem Unternehmer die Mög­lich­keit, Obst und Gemüse regional zu produzieren und zu vertreiben.

„Im Laufe des Pre-Incubation-Pro­gramms sind aus Wis­sen­schaft­ler*innen und Ideengeber*innen echte Gründer*innen geworden“, bilanziert Jury-Mitglied Dirk Kanngiesser die Ent­wick­lung der Teams. „Wir gratulieren allen Teil­neh­men­den des cetup.PREINC für ih­re her­vor­ragen­den Fortschritte und Leis­tun­gen und wer­den die Teams auch weiterhin auf Ihrem Gründungsweg begleiten“, ergänzt Projektmanagerin Katharina de Cruppe.

Growthy
1. Platz im cetup.PREINC 1/2021
„Im PREINC werdet ihr sys­te­ma­tisch an eurer Gründungsidee ar­bei­ten. Freut euch auf eure wöchentlichen Sessions mit eurem Coach, mit denen ihr nie vom Weg abkommt.“
Regis.ai
2. Platz im cetup.PREINC 1/2021
„Super Pro­gramm, das in­di­vi­du­ell auf Teil­neh­mer reagiert und einen auf Kurs hält, wenn man selbst auch genug Drive hat, mitzuziehen. Die aktive Unter­stüt­zung durch Coach, MakerSpace und DataSpace bei der Erstellung der Prototypen ist Gold wert.“

Die nächste Runde cetup.PREINC star­tet im Herbst

Sie möchten Ihre Start-up-Idee bzw. Forschungstechnologie weiterentwickeln und ein tragfähiges Ge­schäfts­mo­dell aufbauen? Die nächste Runde von cetup.PREINC beginnt im November 2021. In­te­res­sier­te Teams kön­nen sich bis zum 15. Okto­ber 2021 be­wer­ben

Zu den Gründungsprogrammen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.